Glasfaserausbau startet

Das obere Triestingtal ist eine weitere Region, die sich im Rahmen eines Pilotprojektes des Landes Niederösterreich für Glasfaserausbau entschieden hat. Auch wir in Furth haben die nötige Schwelle von 40 Prozent Zustimmungen überschritten. Damit kann die Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG) mit der Errichtung eines offenen, öffentlichen und zukunftssicheren Netzes beginnen. Bis Ende 2018 bekommen Haushalte und Betriebe Glasfaseranschlüsse bis zum Haus.

Furth liegt in einer von vier Pilotregionen, in denen das Niederösterreichische Modell erprobt wird. Wir gehören damit zu den ersten Gemeinden im ländlichen Raum die über die schnellste Technologie mit der Welt und der Zukunft verbunden sein werden.

Nachdem die Sammlung der Glasfaserbestellungen mit überwältigendem Erfolg abgeschlossen werden konnte, wird nöGIG nun das Glasfasernetz errichten.

Dazu werden zwei Vermittlungszentralen (POPs, Points of Presence) gebaut: eine für Altenmarkt und Kaumberg und eine für Weissenbach und Furth. Noch im Juni wird die Detailplanung begonnen und die Ausschreibung für den Bau wird vorbereitet. Das dicht verbaute Gebiet wird in einer Ausschreibung an einen Generalunternehmer vergeben. Die erste Phase des Bauprojektes startet voraussichtlich im September. Eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus der technischen Planungsgemeinschaft in.ge.na., der Kornfeld Ziviltechniker GmbH und der ICT-Meta Consulting EWIV wird die Bauaufsicht übernehmen.

Bis Ende 2018 werden die bestellten Anschlüsse schrittweise aktiviert. Die Haushalte bekommen dafür die entsprechenden Anschluss-Sets zur Verfügung gestellt um die Vorbereitungsarbeiten treffen zu können.

Insgesamt läuft das noch besser als erwartet. Die Zustimmung der Bevölkerung zum Niederösterreichischen Modell  ist in allen vier Pilotregionen überwältigend. Die für Ende 2018 geplante Evaluierung wird deshalb auf den Sommer 2017 vorgezogen. Unsere Gemeinde hat einen großen Anteil an diesem Erfolg.